Museum Ulm Logo Museum Ulm Logo Museum Ulm

Di – So 11 – 17 Uhr, Do 11 – 20 Uhr

Veranstaltungen Veranstaltungen Ausstellungen

August 2019
  • Do01.08.2019

    Führung: Sachen gibt’s!

    Die Ausstellung versteht sich als Plädoyer für die Entdeckung der Sammlungsdepots. Sie möchte dem Wiederentdeckten eine Bühne bieten, Geschichten aus den Depots heben und der Suche nach dem eigenen Selbstverständnis dienen. Denn man versteht nur, was das Museum Ulm sein kann, wenn man weiß, was das Museum Ulm besitzt.

  • Do01.08.201918.30 Uhr

    Führung: Bauhaus Ulm. Von Peterhans bis Maldonado

    100 Jahre nach der Gründung des Bauhauses blickt das HfG-Archiv auf die Jahre zwischen 1953 und 1958. In dieser zeit war die Grundlehre an der Hochschule für Gestaltung Ulm (HfG) geprägt von pädagogischen Ideen, die das Bauhaus für seinen Vorkurs entwickelt hatte.

  • Sa03.08.201913.00 Uhr

    Mittagspause: Eine Suppe für die Grundlehre, Museum Ulm, Museumscafé

    Am 3. August 1953 fand die erste Unterrichtsveranstaltung der HfG Ulm in den Räumen der vh ulm statt. Heute ist dort das Museumscafé untergebracht. Das Mittagessen gab es aus großen Töpfen, die aus der Magirus-Kantine angeliefert wurden. Am authentischen Ort sind Sie zum Suppen-Essen eingeladen. Christiane Wachsmann und Bernd Weltin lesen dazu Texte und Briefe aus der Gründungszeit der HfG.

    Lesung und Suppe: 5 Euro (solange Vorrat reicht)

  • So04.08.201914.00 Uhr

    Führung: Ein Bauhaus für Ulm? Der Architekt Max Bill und das HfG-Gebäude (Treffpunkt: HfG-Archiv, Am Hochsträß 8)

    Der Schweizer Architekt Max Bill war Gründungsrektor und Architekt der Hochschule für Gestaltung. Seine Hochschulgebäude auf dem Ulmer Kuhberg sind der gebaute Ausdruck einer demokratischen, von den Prinzipien der Moderne getragenen Haltung.

  • So04.08.201915.00 Uhr

    Führung: Von der Stunde Null bis 1968, HfG-Archiv

    Die Hochschule für Gestaltung Ulm (1953-1968) war nach dem Bauhaus die zweite bedeutende Design-Hochschule in Deutschland. Zunächst als politische Hochschule für die Erziehung junger deutscher Demokraten gedacht, entwickelte sie sich schnell zu einer Vorreiterin in Sachen industrieller Gestaltung.

  • So04.08.201915.00 Uhr

    Führung: Tod im Tal des Löwenmenschen

    Im Lonetal bei Ulm lebten über Jahrzehntausende hinweg Menschen, noch heute finden sich dort ihre Spuren. Der berühmte Löwenmensch wurde dort gefunden, aber auch zahlreiche menschliche Skelettreste. Ihnen ist diese Ausstellung gewidmet. Sie gibt Einblick in die Totenbehandlung, aber auch in die Lebensumstände von der Zeit des Neandertalers bis ins Mittelalter.

  • Do08.08.2019

    Führung: Das Wohn- und Geschäftshaus der Ulmer Kaufmannsfamilie Kiechel

    Das denkmalgeschützten Kiechelhaus beherbergt die Sammlung Alter Kunst des Museums Ulm und war das ehemalige Wohn- und Geschäftshaus der Ulmer Kaufmannsfamilie Kiechel.  Das um 1600 entstandene Gebäude mit seinen aufwendigen Stuck- und Holzdecken ist eines der besterhaltenen Beispiele für gehobene Wohnkultur im Ulm der Renaissance. Wie sah das Haus eines reichen Ulmer Kaufmanns aus? Wo wurde gearbeitet, wo lagen Küche und Kinderzimmer, wo empfing man Gäste? Die Führung erklärt auch einige bekannte Sprichworte.

     

  • So11.08.201915.00 Uhr

    Führung: Sachen gibt’s! Dufte Sachen

    Der Geruch von Dingen weckt starke Erinnerungen in uns. Bei diesen Themenführungen werden wir die Sachen deshalb nicht nur anschauen, sondern uns auch über deren Duft Gedanken machen. Wie wäre es, wenn wir auch Gerüche aufbewahren könnten? Was für einen Geruch würden Sie gerne ins Depot legen?

  • So11.08.201915.00 Uhr

    Führung: Bauhaus Ulm. Von Peterhans bis Maldonado

    100 Jahre nach der Gründung des Bauhauses blickt das HfG-Archiv auf die Jahre zwischen 1953 und 1958. In dieser zeit war die Grundlehre an der Hochschule für Gestaltung Ulm (HfG) geprägt von pädagogischen Ideen, die das Bauhaus für seinen Vorkurs entwickelt hatte.

  • Do15.08.201918.30 Uhr

    Gesprächsreihe Hinter den Kulissen

    Wie entwickeln wir Ausstellungsinhalte und wecken das Besucherinteresse? Von guten Ideen, behharrlichen Nachforschungen, spannenden Geschichten und Angeboten für die Besucher*innen

  • Do15.08.201918.30 Uhr

    Führung: Von der Stunde Null bis 1968, HfG-Archiv

    Die Hochschule für Gestaltung Ulm (1953-1968) war nach dem Bauhaus die zweite bedeutende Design-Hochschule in Deutschland. Zunächst als politische Hochschule für die Erziehung junger deutscher Demokraten gedacht, entwickelte sie sich schnell zu einer Vorreiterin in Sachen industrieller Gestaltung.

  • So18.08.201915.00 Uhr

    Kinderführung: Auf den Spuren des Löwenmenschen

    Er ist eine der spektakulärsten Entdeckungen der Eiszeit-Archäologie, die größte Skulptur der Eiszeit-Kunst, das älteste Abbild eines Fabelwesens: der Löwenmensch. Vor 40.000 Jahren meisterhaft aus dem Stoßzahn eines Mammuts geschnitzt steht die Löwenmensch-Statuette im Mittelpunkt der Kinderführung.

  • Do22.08.201918.30 Uhr

    Kuratorenführung: Sachen gibt’s!

    Die Ausstellung versteht sich als Plädoyer für die Entdeckung der Sammlungsdepots. Sie möchte dem Wiederentdeckten eine Bühne bieten, Geschichten aus den Depots heben und der Suche nach dem eigenen Selbstverständnis dienen. Denn man versteht nur, was das Museum Ulm sein kann, wenn man weiß, was das Museum Ulm besitzt.

  • So25.08.201915.00 Uhr

    Führung: Sachen gibt’s!

    Die Ausstellung versteht sich als Plädoyer für die Entdeckung der Sammlungsdepots. Sie möchte dem Wiederentdeckten eine Bühne bieten, Geschichten aus den Depots heben und der Suche nach dem eigenen Selbstverständnis dienen. Denn man versteht nur, was das Museum Ulm sein kann, wenn man weiß, was das Museum Ulm besitzt.

  • Do29.08.201918.30 Uhr

    Führung: Blickkontakt. Portraits im Museum Ulm

    Patrizier, Kaufmannsfrauen, Handwerker, Kinder, Künstler und sogar Hunde: Die Führung nimmt Sie mit auf eine kleine Reise durch die Geschichte des Portraits vom Mittelalter bis in die Moderne.

     

  • Sa31.08.201911.0012.30 Uhr

    Junges Atelier

    Wir entdecken gemeinsam ausgewählte Kunstwerke aus den Sonderausstellungen, aber auch aus unserer Sammlung. Dann sind alle eingeladen im Atelier kreativ zu werden! Mit unterschiedlichen Materialien experimentieren wir und setzen das Gesehene praktisch um.

    Für Kinder ab 6 Jahren, keine Anmeldung erforderlich


Auskunft telefonisch unter +49(0)731 161 4307 oder per Mail an vermittlung.museum@ulm.de

Änderungen vorbehalten