Museum Ulm Logo Museum Ulm Logo Museum Ulm

Di – So 11 – 17 Uhr, Do 11 – 20 Uhr

Veranstaltungen Veranstaltungen Ausstellungen

November 2019
  • Sa02.11.201914.00 Uhr

    Führung: Alexander Kluge (Treffpunkt: kunsthalle weishaupt)

    Die kunsthalle weishaupt und das Museum Ulm realisieren ein gemeinsames Projekt mit Alexander Kluge anlässlich seiner langjährigen Zusammenarbeit mit dem HfG-Archiv und des Theaters Ulm.

  • Sa02.11.201919.30 Uhr

    Theateraufführung: Alte Meister (Treffpunkt: Musesum)

    Begeben Sie sich in das Refugium des Museums, um über das Leben, die Menschen und die Künste zu sinnieren, werden Sie Teil eines sprachkünstlerischen Gedankengangs, der selbst längst als Meisterwerk gilt.

    In Kooperation mit dem Theater Ulm und der kunsthalle weishaupt

    Nähere Informationen auch zum Kartenvorverkauf finden Sie hier.

  • So03.11.201914.00 Uhr

    Führung: Ein Bauhaus für Ulm? Der Architekt Max Bill und das HfG-Gebäude (Treffpunkt: HfG-Archiv, Am Hochsträß 8)

    Der Schweizer Architekt Max Bill war Gründungsrektor und Architekt der Hochschule für Gestaltung. Seine Hochschulgebäude auf dem Ulmer Kuhberg sind der gebaute Ausdruck einer demokratischen, von den Prinzipien der Moderne getragenen Haltung.

  • So03.11.201915.00 Uhr

    Führung: Von der Stunde Null bis 1968  (im HfG-Archiv, Am Hochsträß 8)

    Die Hochschule für Gestaltung Ulm (1953-1968) war nach dem Bauhaus die zweite bedeutende Design-Hochschule in Deutschland. Zunächst als politische Hochschule für die Erziehung junger deutscher Demokraten gedacht, entwickelte sie sich schnell zu einer Vorreiterin in Sachen industrieller Gestaltung.

  • So03.11.201915.00 Uhr

    Führung: Tod im Tal der Löwenmenschen

    Im Lonetal bei Ulm lebten über Jahrzehntausende hinweg Menschen, noch heute finden sich dort ihre Spuren. Der berühmte Löwenmensch wurde dort gefunden, aber auch zahlreiche menschliche Skelettreste. Ihnen ist diese Ausstellung gewidmet. Sie gibt Einblick in die Totenbehandlung, aber auch in die Lebensumstände von der Zeit des Neandertalers bis ins Mittelalter.

  • Do07.11.201918.00 Uhr

    Führung: Alexander Kluge (Treffpunkt: kunsthalle weishaupt)

    Die kunsthalle weishaupt und das Museum Ulm realisieren ein gemeinsames Projekt mit Alexander Kluge anlässlich seiner langjährigen Zusammenarbeit mit dem HfG-Archiv und des Theaters Ulm.

  • Do07.11.201918.30 Uhr

    Führung: Neues gibt’s! Wiederentdeckung grafischer Blätter

    Mit dieser Präsentation geben wir Ihnen einen Einblick in den künstlerischen Reichtum unserer grafischen Sammlungsbestände.

     

  • Fr08.11.201917.00 Uhr

    Eröffnung: Ausstellung Förderpreis Ulmer Junge Kunst

    Die Preisträgerin Junge Ulmer Kunst Bleeptrack alias Sabine Wieluch (*1992) ist studierte Informatikerin und hat sich durch ihr großes Interessenfeld ein breites Wissensspektrum angeeignet.

    In ihrem künstlerischen Schaffen arbeitet sie mit besonderer Leidenschaft an interdisziplinären Projekten und der Fusion von Kunst und Code. Mathematische Beschreibungen und Algorithmen dienen hier als Ausgangspunkt für Generative Kunst und interaktive Installationen

  • Sa09.11.201914.00 Uhr

    Führung: Alexander Kluge (Treffpunkt: kunsthalle weishaupt)

    Die kunsthalle weishaupt und das Museum Ulm realisieren ein gemeinsames Projekt mit Alexander Kluge anlässlich seiner langjährigen Zusammenarbeit mit dem HfG-Archiv und des Theaters Ulm.

  • Sa09.11.201919.30 Uhr

    Theateraufführung: Alte Meister (Treffpunkt: Musesum)

    Begeben Sie sich in das Refugium des Museums, um über das Leben, die Menschen und die Künste zu sinnieren, werden Sie Teil eines sprachkünstlerischen Gedankengangs, der selbst längst als Meisterwerk gilt.

    In Kooperation mit dem Theater Ulm und der kunsthalle weishaupt

    Nähere Informationen auch zum Kartenvorverkauf finden Sie hier.

  • So10.11.201915.00 Uhr

    Führung: Förderpreis Junge Ulmer Kunst

    Die Preisträgerin Junge Ulmer Kunst Bleeptrack alias Sabine Wieluch (*1992) ist studierte Informatikerin und hat sich durch ihr großes Interessenfeld ein breites Wissensspektrum angeeignet.

    In ihrem künstlerischen Schaffen arbeitet sie mit besonderer Leidenschaft an interdisziplinären Projekten und der Fusion von Kunst und Code. Mathematische Beschreibungen und Algorithmen dienen hier als Ausgangspunkt für Generative Kunst und interaktive Installationen.

  • Do14.11.201918.00 Uhr

    Führung: Alexander Kluge (Treffpunkt: kunsthalle weishaupt)

    Die kunsthalle weishaupt und das Museum Ulm realisieren ein gemeinsames Projekt mit Alexander Kluge anlässlich seiner langjährigen Zusammenarbeit mit dem HfG-Archiv und des Theaters Ulm.

  • Sa16.11.201914.00 Uhr

    Führung: Alexander Kluge (Treffpunkt: kunsthalle weishaupt)

    Die kunsthalle weishaupt und das Museum Ulm realisieren ein gemeinsames Projekt mit Alexander Kluge anlässlich seiner langjährigen Zusammenarbeit mit dem HfG-Archiv und des Theaters Ulm.

  • Sa16.11.201919.30 Uhr

    Theateraufführung: Alte Meister (Treffpunkt: Musesum)

    Begeben Sie sich in das Refugium des Museums, um über das Leben, die Menschen und die Künste zu sinnieren, werden Sie Teil eines sprachkünstlerischen Gedankengangs, der selbst längst als Meisterwerk gilt.

    In Kooperation mit dem Theater Ulm und der kunsthalle weishaupt

    Nähere Informationen auch zum Kartenvorverkauf finden Sie hier.

  • So17.11.201915.00 Uhr

    Führung: Neues gibt’s! Wiederentdeckung grafischer Blätter

    Mit dieser Präsentation geben wir Ihnen einen Einblick in den künstlerischen Reichtum unserer grafischen Sammlungsbestände.

  • 18.00 Uhr

    Führung: Alexander Kluge (Treffpunkt: kunsthalle weishaupt)

    Die kunsthalle weishaupt und das Museum Ulm realisieren ein gemeinsames Projekt mit Alexander Kluge anlässlich seiner langjährigen Zusammenarbeit mit dem HfG-Archiv und des Theaters Ulm.

  • Do21.11.201918.30 Uhr

    Führung: Tod im Tal der Löwenmenschen

    Im Lonetal bei Ulm lebten über Jahrzehntausende hinweg Menschen, noch heute finden sich dort ihre Spuren. Der berühmte Löwenmensch wurde dort gefunden, aber auch zahlreiche menschliche Skelettreste. Ihnen ist diese Ausstellung gewidmet. Sie gibt Einblick in die Totenbehandlung, aber auch in die Lebensumstände von der Zeit des Neandertalers bis ins Mittelalter

  • Do21.11.201918.30 Uhr

    Führung: Von der Stunde Null bis 1968  (im HfG-Archiv, Am Hochsträß 8)

    Die Hochschule für Gestaltung Ulm (1953-1968) war nach dem Bauhaus die zweite bedeutende Design-Hochschule in Deutschland. Zunächst als politische Hochschule für die Erziehung junger deutscher Demokraten gedacht, entwickelte sie sich schnell zu einer Vorreiterin in Sachen industrieller Gestaltung.

  • Fr22.11.201919.00 Uhr

    Ausstellungseröffnung: Reclaim context. Bauhaus Studio 100 (im HfG-Archiv, Am Hochsträß 8)

    100 Jahre nach seiner Gründung gehen vom Bauhaus noch immer Impulse aus, beziehen sich Designer und Künstler auf Entwürfe und Haltungen dieser ersten deutschen Gestaltungshochschule.

    Rund 40 Gestalter werden im „Studio HfG“ ihre Arbeiten präsentieren, darunter sowohl Designobjekte als auch Kunstwerke sowie Arbeiten, die die Trennung zwischen Kunst und Design überwinden.

  • Sa23.11.201914.00 Uhr

    Führung: Alexander Kluge (Treffpunkt: kunsthalle weishaupt)

    Die kunsthalle weishaupt und das Museum Ulm realisieren ein gemeinsames Projekt mit Alexander Kluge anlässlich seiner langjährigen Zusammenarbeit mit dem HfG-Archiv und des Theaters Ulm.

  • So24.11.201915.00 Uhr

    Kinderführung: Das Ulmer Leben im Mittelalter

  • So24.11.2019

    Theateraufführung: Alte Meister (Treffpunkt: Musesum)

    Begeben Sie sich in das Refugium des Museums, um über das Leben, die Menschen und die Künste zu sinnieren, werden Sie Teil eines sprachkünstlerischen Gedankengangs, der selbst längst als Meisterwerk gilt.

    In Kooperation mit dem Theater Ulm und der kunsthalle weishaupt

    Nähere Informationen auch zum Kartenvorverkauf finden Sie hier.

  • Do28.11.201918.00 Uhr

    Führung: Alexander Kluge (Treffpunkt: kunsthalle weishaupt)

    Die kunsthalle weishaupt und das Museum Ulm realisieren ein gemeinsames Projekt mit Alexander Kluge anlässlich seiner langjährigen Zusammenarbeit mit dem HfG-Archiv und des Theaters Ulm.

  • Do28.11.201918.30 Uhr

    Führung: Förderpreis Ulmer Junge Kunst

    Die Preisträgerin Junge Ulmer Kunst Bleeptrack alias Sabine Wieluch (*1992) ist studierte Informatikerin und hat sich durch ihr großes Interessenfeld ein breites Wissensspektrum angeeignet.

    In ihrem künstlerischen Schaffen arbeitet sie mit besonderer Leidenschaft an interdisziplinären Projekten und der Fusion von Kunst und Code. Mathematische Beschreibungen und Algorithmen dienen hier als Ausgangspunkt für Generative Kunst und interaktive Installationen

  • Fr29.11.201919.00 Uhr

    Ausstellungseröffnung: Café Alhäuser & Kleinschmidt

    Das wilde Großstadtleben im Berlin der 1920er Jahre mit seinen Kaffeehäusern und Bars lieferte Paul Kleinschmidt (1883-1949) die Motivik seiner Bilderwelt. Selten gezeigt sind die verführerischen Gebäckstillleben und Kaffeehausstücke dieses Malers, der die Farbe mit der Virtuosität eines Konditors behandelte. Sonja Alhäuser (*1969) bevorzugt Schokolade, Butter und Marzipan als bildhauerisches Material.

    Das Museum Ulm hat die Berliner Künstlerin eingeladen, im Dialog mit Paul Kleinschmidts Zuckerbäckerbildern eine Ausstellung zu entwickeln, die zum Naschen verführt.

  • Sa30.11.201911.0012.30 Uhr

    Junges Atelier

    Wir entdecken gemeinsam ausgewählte Kunstwerke aus den Sonderausstellungen, aber auch aus unserer Sammlung. Dann sind alle eingeladen im Atelier kreativ zu werden! Mit unterschiedlichen Materialien experimentieren wir und setzen das Gesehene praktisch um.

    Für Kinder ab 6 Jahren, keine Anmeldung erforderlich

  • Sa30.11.201914.00 Uhr

    Führung: Alexander Kluge (Treffpunkt: kunsthalle weishaupt)

    Die kunsthalle weishaupt und das Museum Ulm realisieren ein gemeinsames Projekt mit Alexander Kluge anlässlich seiner langjährigen Zusammenarbeit mit dem HfG-Archiv und des Theaters Ulm.

  • Sa30.11.2019

    Theateraufführung: Alte Meister (Treffpunkt: Musesum)

    Begeben Sie sich in das Refugium des Museums, um über das Leben, die Menschen und die Künste zu sinnieren, werden Sie Teil eines sprachkünstlerischen Gedankengangs, der selbst längst als Meisterwerk gilt.

    In Kooperation mit dem Theater Ulm und der kunsthalle weishaupt

    Nähere Informationen auch zum Kartenvorverkauf finden Sie hier.


Auskunft telefonisch unter +49(0)731 161 4307 oder per Mail an vermittlung.museum@ulm.de

Änderungen vorbehalten