Museum Ulm
VermittlungDie Steinzeiten
Allgemein

Die Steinzeiten

Die Täler am Südrand der Schwäbischen Alb wurden bereits während der letzten Eiszeit von Jäger- und Sammlerinnengruppen durchstreift. Diese haben uns nicht nur Zeugnisse ihrer Alltagskultur, sondern auch die weltweit ältesten Kunstgegenstände wie z. B. kleine Tierfiguren und den Löwenmenschen hinterlassen. In den folgenden Jahrtausenden siedelten Bauern in festen Dörfern. Das Leben am Rande der Alb hatte sich grundlegend geändert. In einem zweiphasigen Programm erarbeiten sich die Schüler*innen das Thema Steinzeiten.

Im ersten Teil (ca. 45 Minuten) erfahren die Schüler*innen in einer Führung Spannendes zu den Themen Klima und geografische Verhältnisse während und nach der letzten Eiszeit, Abhängigkeit der Menschen vom Wetter, Jagdtiere und Haustiere, Werkzeuge und Technologien. Im zweiten Teil (ca. 2 Stunden) fertigen die Schüler*innen mit authentischen Techniken und Werkzeugen eines der folgenden Objekte: Knochennadel, Schwirrholz, Steinzeitmesser, Ledertasche, Schmuckscheibe aus Speckstein.

Das Angebot wird im Rahmen von „SPUREN. Archäologie Archäotechnik Museumspädagogik“ durchgeführt.

Newsletter

Bleiben Sie stets mit uns auf dem Laufenden! Mit unserem kostenlosen Newsletter informieren wir Sie gerne über unsere aktuellen Ausstellungen, Veranstaltungen und unser umfassendes Vermittlungsangebot sowie vieles mehr.

Jetzt Anmelden
heute