Museum Ulm Logo Museum Ulm Logo Museum Ulm

Di – So 11 – 17 Uhr, Do 11 – 20 Uhr

Werden Sie Pate!

Unter den vielen Dingen in unseren Häusern gibt es zahlreiche bedauernswerte Kranke und restaurierungsbedüftige Patienten. Sie haben als Zeugen der Vergangenheit tapfer bis heute ausgeharrt und verdienen es nun, wieder in neuem Glanz zu erstrahlen – vielleicht sogar auf einem der begehrten Plätze in den Vitrinen.

Einige dieser Stücke werden in der Ausstellung zu sehen sein. Gegen eine der Diagnose entsprechende Spende können wir sie wiederherstellen.

Suchen Sie sich aus, wem Sie helfen wollen! Werden Sie Patin oder Pate eines unserer Museumsobjekte und sorgen sie dafür, dass es wieder in einen guten Zustand kommt! Ihre Patenschaftsanfrage nehmen wir gerne unter info.museum@ulm.de entgegen.

Eine Krone für die Jungfrau

 

Bis weit ins 19. Jahrhundert wurden sie in vielen Regionen bei der Beerdigung von unverheirateten Personen auf den Sarg gestellt: die „Toten- oder Jungfernkronen“. Sie erinnern an Brautkronen und an die Heirat, die ledig Verstorbenen nicht vergönnt war. Nach der Bestattung wurde die Krone der Kirche als Erinnerungsstück gestiftet – oder als „Leihkrone“ bei anderen Begräbnissen erneut verwendet.

Unsere vier Kronen stammen aus dem 19. Jahrhundert. Sie müssen gereinigt und die verbogenen, teilweise gerissenen Filigrandrähte aufwendig wieder in Form gebracht werden. Das kostet etwa 700 Euro pro Exemplar.

Die restaurierten Kronen werden künftig in der Dauerausstellung des Kiechelhauses im Museum Ulm zu sehen sein.