Museum Ulm
SonderausstellungenINTER- FUGE
19. September 2021—7. November 2021

INTER- : FUGE. Zwischen übermorgen und gestern

Die Ausstellung „FUGE. Zwischen übermorgen und gestern“ des interdisziplinären Netzwerks INTER- greift das Prinzip der Fuge als Methode des Einfügens und Verbindens auf, um das Verhältnis von Individuum und Gruppe in der Ausstellungsproduktion zu verhandeln. Die Fuge verweist auf die Mehrstimmigkeit des Netzwerks: die verschiedenen Kontexte sowie künstlerischen oder theoretischen Disziplinen der einzelnen Akteur*innen.

Für die Ausstellung entwickelten die neun Künstler*innen, Designer*innen und Theoretiker*innen unterschiedlichster Disziplinen ortsspezifische Arbeiten, die sich in die architektonischen und inhaltlichen Zwischenräume des Museums einfügen: Mal greifen sie Bildfragmente aus historischen Werken der Sammlung auf, um sie weiterzuentwickeln, zu entfremden oder neu zu interpretieren; mal tauchen sie unerwartet in den Gängen oder Ecken der Museumsräume auf und ein anderes mal dienen sie der Öffnung der Museumsräume zum urbanen Raum, zur Teilhabe oder Versammlung.

Als Intervention in die historische Sammlung lässt die Ausstellung verschiedene Zeitlichkeiten verschwimmen. Gleichzeitig ist „FUGE. Zwischen übermorgen und gestern„, die als dritte Ausstellung in Folge über die Plattform nextmuseum.io für das Museum Ulm kuratiert wurde, ein Plädoyer für Durchlässigkeit und Vielheit anstelle von Geradlinigkeit und Stringenz; ein Raum für freie Imagination und Partizipation: Objekte können beklettert, benutzt oder gar mitgenommen werden, eine Installation und kollaborative Bibliothek laden ein, die Inhalte der Ausstellung zu vertiefen und zu diskutieren. Vor allem aber ist FUGE ein Ort für alle, die nach langer Zeit wieder an einem Ort verweilen und sich austauschen möchten.

Mit Oliver Arendt I Neele Marie Denker I Anne Diestelkamp I Rike Droescher I  LYCS Kollektiv I Maryna Makarenko I Philipp Christoph Mayer I Sabrina Podemski I Paulina Seyfried I Julian Westermann

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation in Kollaboration mit dem Düsseldorfer Salat Magazin, in dem sich Entwürfe und Skizzen, aber auch ergänzendes Material und Weiterführungen der Ausstellungsinhalte befinden.

Weitere Kooperationen und Beiträge:

Manifests of Contemporaneity mit Beiträgen von: Havin Al-Sindy, And She Was Like: BÄM! (Nelly Gawellek, Luam Hammelrath, Ilka Helmig, Katharina Klapdor Ben Salem, Lisa Long, Manuela Mehrwald, Noelle O’Brien Coker / demask, Leonie Pfennig, Luise Pilz, Lisa Pommerenke, Karoline Raulf, Marleen Rothaus und Yvonne Rundio), Maryna Makarenko, Daria Nazarenko, Sofia Steffens, Majd Suliman, Sabrina Podemski

LYCS Kollektiv  X Philipp C. Mayer (Rike Droescher & Sabrina Podemski) ~ Chronocrawler ~ Tanz/Choreographie – Brigitte Huezo Violoncello – Dimitris Lampos Kamera und Schnitt – Dingliu Yang

Programm Kulturnacht Ulm/Neu-Ulm: Zusätzlich steht das INTER- Netzwerk an der Kulturnacht Ulm/Neu-Ulm am 18. September 2021 als Ask me Guides zur Verfügung und bieten eine Tufting-Workshop um 19.15 Uhr, zwei Performances um 20 & 22 Uhr sowie eine Lesung um 21 Uhr auf der Dachterasse des Museums Ulm an.

Mehr Informationen auch unter nextmuseum.io und inter.exposed

Einen TV-Bericht zur aktuellen Ausstellung vom 09. September 2021 finden Sie hier.

Newsletter

Bleiben Sie stets mit uns auf dem Laufenden! Mit unserem kostenlosen Newsletter informieren wir Sie gerne über unsere aktuellen Ausstellungen, Veranstaltungen und unser umfassendes Vermittlungsangebot sowie vieles mehr.

Jetzt Anmelden
heute