Museum Ulm Logo Museum Ulm Logo Museum Ulm

Di – So 11 – 17 Uhr, Do 11 – 20 Uhr. Geöffnet an Christi Himmelfahrt, am Pfingstmontag und Fronleichnam

Sammlungen Sammlungen Sammlungen

Moderne

Die Anfänge

Gründungsdirektor Prof. Dr. Julius Baum (1882–1959) gliedert bei seinem Amtsantritt 1924 die Städtische Gemäldegalerie der Gegenwartskunst, die wenige Wochen vor seinem Amtsantritt im Schwörhaus eröffnet worden war, den Museumsbeständen ein. Dieser Bereich der aktuellen Kunst beinhaltete insbesondere Gemälde von Künstlern aus Ulm und der Region sowie der Münchner Schule und der Stuttgarter Akademie. Der Bestand, durch Ankäufe und Leihgaben aktiv von Baum zu einer Galerie der Moderne im Museum ausgebaut, ist heute bedauerlicherweise nahezu vollständig verloren: Im Zuge der nationalsozialistischen Aktion „Entartete Kunst“ wurden die Werke beschlagnahmt und entweder im Austausch für Devisen ins Ausland verkauft oder verbrannt.