Museum Ulm Logo Museum Ulm Logo Museum Ulm

Willkommen auf der Homepage vom Museum Ulm Willkommen auf der Homepage vom Museum Ulm Willkommen auf der Homepage vom Museum Ulm

Aktuelles

Nächste Veranstaltungen:

 

Fr I 21.09.18 I 16.30 Uhr

Öffentliche Kuratorenführung: Warum Kunst?
(Treffpunkt: kunsthalle weishaupt)

 

Fr I 21.09.18 I 18.00 Uhr

Vortrag: Warum Kunst? Einige Antworten aus psychodynamischer Perspektive.
Prof. Dr. Karin Dannecker, Kunsthochschule Berlin-Weißensee

 

Sa I 22.09.18 I 14.00 Uhr

Öffentliche Führung: Warum Kunst?
(Treffpunkt: kunsthalle weishaupt)

 

So I 23.09.18 I 15.00 Uhr

Öffentliche Themenführung: Die Welt der Sinne
(Treffpunkt: kunsthalle weishaupt)

 

Aktuelles

Warum Kunst

Kuratorenführung und Vortrag am Freitag, 21. September

 

Aufgrund des großen Besucherzuspruchs findet diesen Freitag um 16:30 Uhr eine zusätzliche Kuratorenführung durch die Ausstellung Warum Kunst? mit Dr. Stefanie Dathe statt.

Außerdem hält Prof. Dr. Karin Dannecker um 18.00 Uhr ihren Vortrag Warum Kunst? Einige Antworten aus psychodynamischer Perspektive im Lichthof des Museums.

Prof. Dr. Dannecker ist Kunsttherapeutin, Kinder- und Jugendpsychotherapeutin und lehrt an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee Kunsttherapie. Eintritt: 8,- € / 6,- € (regulär / ermäßigt).

Prof. Dr. Karin Dannecker
Aktuelles

Trauer um Almir da Silva Mavignier

01. Mai 1925 Rio de Janeiro – 03. September 2018 Hamburg

Am 03. September 2018 ist der Gestalter und Maler Almir da Silva Mavignier in Hamburg verstorben. Mavignier studierte bis 1958, zeitweise bei Max Bill, Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung Ulm. Rasch machte er sich einen Ruf als Gestalter von Ausstellungsplakaten, u.a. für das Museum Ulm unter Museumsdirektor Herbert Pée oder die Glyptothek in München.

Prägend für sein künstlerisches Schaffen war u.a. die Begegnung mit Josef Albers 1954 sowie die Zusammenarbeit mit der ZERO-Gruppe ab 1958. Charakteristisch für ihn als Maler sind seine aus vielen Einzelpunkten bestehenden Gemälde.

Früh wurde er vom Ulmer Verleger und Sammler Kurt Fried gefördert. Ab 1959 stellte er mehrfach im studio f aus. Daneben entwarf er in den frühen 1960er Jahren einen Bühnenvorhang für das Theater Ulm. Er nahm an der Biennale von Venedig (1964) und der documenta in Kassel (1964 und 1968) teil. 1965 erhielt er eine Professur für Malerei an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste in Hamburg.
Zur Eröffnung des Neubaus für die Stiftung Sammlung Kurt Fried, in der er mit mehreren Werken vertreten ist, entwarf er 1999 ein Plakat mit den Initialen des Sammlers.

Zu Ehren von Almir da Silva Mavignier ist ab sofort eine repräsentative Auswahl seiner Arbeiten im Museum Ulm zu sehen.

Rechteckiges Gemälde mit schwarzem Grund, auf dem rasterartig Farbpunkte aufgetragen sind.
Almir da Silva Mavignier, Ohne Titel, 1964, Ölfarbe auf Leinwand, © Museum Ulm - Stiftung Sammlung Kurt Fried, Foto: Ingeborg Schmatz