Museum Ulm Logo Museum Ulm Logo Museum Ulm

Willkommen auf der Homepage vom Museum Ulm Willkommen auf der Homepage vom Museum Ulm Willkommen auf der Homepage vom Museum Ulm

Aktuelles

Nächste Veranstaltungen:

 

Do I 21.03.2019 I 18.30 Uhr
Führung: Ulmer Kunst der Spätgotik (Museum Ulm, Marktplatz 9, 89073 Ulm)

Do I 21.03.2019 I 18.30 Uhr
Führung: Dauerausstellung HfG Ulm (HfG-Archiv, Am Hochsträss 8, 89081 Ulm)

So I 24.03.2019 I 15.00 Uhr
Führung: Sammlung Fried – Spurensuche Bauhaus (Museum Ulm, Marktplatz 9, 89073 Ulm)

So I 24.03.2019 I 15.00 Uhr
Führung: Nicht mein Ding – Gender im Design (HfG-Archiv, Am Hochsträss 8, 89081 Ulm)

Di I 26.03.2019 I 11.00 Uhr
Känguru-Kunst: Obumbro. SchattenKunst. ComputerSpiel (Museum Ulm, Marktplatz 9, 89073 Ulm)
Für Eltern gemeinsam mit ihren Babys

Ausstellungen
14. Februar 2019 — 19. Mai 2019

Nicht mein Ding – Gender im Design

 

Gender [d͜ʃɛndɐ], das Substantiv, Neutrum
Geschlechtsidentität des Menschen als soziale Kategorie (z. B. im Hinblick auf seine Selbstwahrnehmung, sein Selbstwertgefühl oder sein Rollenverhalten)

Eine Bank zum Stillen im öffentlichen Raum, ein Hijab für den Leistungssport, ein Fahrradsattel, der die Prostata entlastet, ein rauchender Paffprotz und ein qualmendes Dämchen, Blau bevorzugt der Junge und Rosa liebt das Mädchen? Was hat Gender mit Design zu tun?

Was bedeutet es, genderspezifisch, -sensibel oder gar -blind zu gestalten? Fest steht: Neutrale Dinge gibt es nicht. —› mehr

Ausstellungen
26. Januar 2019 — 28. April 2019

Like Me!
Ulmer Freundschaftsbücher aus vier Jahrhunderten

 

Freunde sammeln wir nicht erst, seit es Facebook gibt: Schon im 16. Jahrhundert begann das „Album Amicorum“, auch Freundschafts- oder Stammbuch genannt, seine Erfolgsgeschichte.

Vor allem bei jungen Männern waren die kleinen Bücher groß in Mode. Während des Studiums, der Gesellenwanderung oder der Bildungsreise sammelten sie darin handschriftliche Einträge von Freunden, Professoren, Studienkollegen und neuen Bekannten. Diese schrieben ihnen Gedichte, gelehrte Zitate oder Lebensweisheiten ins Stammbuch oder erinnerten mit einem derben Spruch an das lustige Studentenleben. Wer das nötige Geld hatte, beauftragte einen Maler mit einer kleinen Illustration oder malte selbst etwas: Beliebt waren Wappen, Stadtansichten, Allegorien, schöne Frauen, verliebte Paare oder häusliche Szenen. —› mehr

Ausstellungen
11. November 2018 — 28. April 2019

OBUMBRO
SchattenKunst ComputerSpiel

 

Das Computerspiel ist das ökonomisch vermögendste und ästhetisch vertrackteste Artefakt unserer Gegenwart. Längst schon hat es die Kinder-, aber auch Wohn- und Arbeitszimmer erobert. Und auf unseren Smartphones wollen wir Games nicht mehr missen. Spätestens seit das New Yorker Museum of Modern Art vor wenigen Jahren —› mehr